Hilfsnavigation
Seiteninhalt

presse 11

Pressemitteilung Nr. 11/2016

NST beim Thema IT-Dienstleistungen zum Ausbau der Kooperation mit Land bereit

Der Niedersächsische Städtetag (NST) sieht eine institutionalisierte Zusammenarbeit mit dem Land im Bereich der IT-Dienstleistungen grundsätzlich positiv. „Aus gemeinsamen IT-Services für Niedersachsen aus Niedersachsen ergeben sich eine Reihe von Vorteilen für das Land und die Kommunen“, so Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Präsident des NST.

 

Verhandlungen über eine Zusammenarbeit im Bereich der IT führen die drei kommunalen Spitzenverbände mit dem Innenministerium und kommunalen IT-Dienstleistern bereits seit längerem. Im Gespräch ist aktuell die Gründung einer Genossenschaft, auf deren Services sämtliche Städte und Gemeinden Niedersachsens Zugriff hätten. Als erster Schritt ist eine gemeinsame Infrastruktur in Form eines Rechenzentrums vorgesehen.

 

Angedacht ist eine Genossenschaft unter Beteiligung des Landesbetriebes IT.Niedersachsen und der GovConnect GmbH für die kommunalen IT-Dienstleister. Für die Kommunen soll eine eigene Genossenschaft hinzukommen. Diese soll zunächst vom NST, dem Niedersächsischen Landkreistag (NLT) und dem Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund (NSGB) gegründet werden. Interessierte Städte und Gemeinden können sich dann nach und nach beteiligen. Sie erhalten damit Zugriff auf alle vereinbarten IT-Kooperationsprojekte.

 

Als wichtig erachtet der NST insbesondere die Kooperation im sensiblen Bereich der IT-Sicherheit. Hier sind bereits konkrete Projekte geplant: Künftig sollen alle Städte und Gemeinden auch die Services des 2012 gegründeten Niedersächsischen Computer Emergency Response Teams (N-CERT) nutzen können. Es berät die Landesbehörden in Fragen der Cyber-Sicherheit.

 

28. September 2016

Ansprechpartner: Heiger Scholz, Tel: 0511 / 368 94-22, Mobil: 0172 / 53975-22

Diese Meldung finden Sie auch zum Download auf www.nst.de