Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Pressemitteilung Nr. 22 / 2020: NST: Weihnachtsmärkte sollten stattfinden!

Der Niedersächsische Städtetag unterstützt Vorhaben vieler Städte und Gemeinden, Weihnachtsmärkte trotz der Corona-Pandemie zu planen und zu veranstalten. Städtetagspräsident Ulrich Mädge, Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg: „Das Land Niedersachsen sollte die rechtlichen Möglichkeiten beibehalten, dass diese Märkte in der Adventszeit durchgeführt werden können. Die Märkte gehören zu unserer Tradition, sie sind ein Aushängeschild für unsere Städte.“ Sollten die Infektionszahlen deutlich ansteigen, so müsse die Situation neu bewertet werden, meint Vizepräsident Frank Klingebiel, Oberbürgermeister der Stadt Salzgitter.

„Daher haben wir einen „Weihnachtsmarkt-Gipfel“ unter Einbeziehung der zuständigen Ministerien, der Schaustellerverbände und der kommunalen Spitzenverbände vorgeschlagen. Ziel dieses Gipfels sollte eine Unterstützung und Abstimmung zu den Inhalten der zu erstellenden Hygienekonzepte sein“, so Mädge und Klingebiel nach der Präsidiumssitzung des Verbandes: „Wir haben uns gegen ein Alkoholverbot auf Weihnachtsmärkten ausgesprochen, da Märkte und die Gastronomie nicht ungleich behandelt werden können.“

11.09.2020

Ansprechpartner:

Dr. Jan Arning, Mobil: 0172 / 53975-16, E-Mail: arning@nst.de

Stefan Wittkop, Mobil: 0172 / 53975-13, E-Mail: wittkop@nst.de



Dokumente:

Pressemitteilung Nr. 22 / 2020 (PDF, 136 kB)


Alle Dokumente als Zip (ZIP, 681 kB)