Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Presseinformation vom 5. Dezember 2007||NST strebt Vollmitgliedschaft im Deutschen Städte- und Gemeindebund an

Niedersächsischer Städtetag

Verband für Städte, Gemeinden und Samtgemeinden

Presseinformation

NST strebt Vollmitgliedschaft im

Deutschen Städte- und Gemeindebund an

Der Niedersächsische Städtetag (NST) strebt neben der Zugehörigkeit zum Deutschen Städtetag (DST) auch die Mitgliedschaft im Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) an.

„Der Niedersächsische Städtetag vertritt 130 Mitglieder, davon sind neben den kreisfreien und großen selbständigen Städten 111 kreisangehörige Städte, Gemeinden und Samtgemeinden von Sankt Andreasberg mit 2000 Einwohnern bis hin zu Garbsen mit über 60.000 Einwohnern“, so NST-Präsident Dr. h.c. Martin Biermann, Oberbürgermeister von  Celle.

Mit dem Beitritt zum DStGB will der NST zu einer einheitlichen Interessenvertretung kreisangehöriger Kommunen beitragen und verhindern, dass die verschiedenen Verbände gegeneinander ausgespielt werden. Dr. Biermann hatte bei der Städteversammlung im März mit deutlichen Worten den Anspruch der Städte und Gemeinden deutlich gemacht, erster Ansprechpartner der Menschen und hauptsächlicher Träger der kommunalen Selbstverwaltung zu sein – auch gegenüber den Landkreisen.

„Vielleicht ist unser Beitritt zum zweiten gemeindlichen Spitzenverband auch ein Schritt hin zu einer einheitlichen Interessenvertretung der Städte und Gemeinden im Bund und auch im Land“, erläutert Biermann abschließend.

05.12.07

Ansprechpartner: Heiger Scholz, Tel. 0511 / 368 94-20

Diese Meldung finden Sie auch zum Download auf www.nst.de



Dokumente:

70622_1223586_0 (PDF, 134 kB)


Alle Dokumente als Zip (ZIP, 7 kB)