Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Pressemitteilung Nr. 2 / 2020
Kommunale Spitzenverbände unterstützen die Bemühungen um die Glücksspielbehörde!

Arbeitsgemeinschaft der

kommunalen Spitzenverbände

Niedersachsens

Niedersächsischer Städtetag  *  Prinzenstraße 17  *  30159 Hannover

Pressemitteilung Nr. 2 / 2020

Kommunale Spitzenverbände unterstützen die Bemühungen um die Glücksspielbehörde!

Die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände unterstützt die Bemühungen des Niedersächsischen Wirtschaftsministers, Dr. Bernd Althusmann, die neue Erlaubnis- und Aufsichtsbehörde für länderübergreifende Glücksspielangebote – vor allem im Internet – in Niedersachsen anzusiedeln.

Dazu erklärte Dr. Jan Arning, Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetages (NST):

„Die Landesregierung kann mit der Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände bei diesem Vorhaben rechnen! Eine solche bundesweite Behörde in Niedersachsen anzusiedeln, ist aufgrund der hohen Kompetenz des Landes in diesem Bereich ausdrücklich zu begrüßen.“

Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Landkreistages (NLT), Prof. Dr. Hubert Meyer, ergänzte: „Die Überwachung des Glücksspielrechts vollzieht sich weitgehend digital und kann hervorragend auch im ländlichen Raum organisiert werden. Daher sind konkrete Initiativen zum frühen Zeitpunkt ein wichtiges und richtiges Signal.“

Der Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB), Dr. Marco Trips, teilte mit:

„Im Rahmen der Diskussionen um gleichwertige Lebensverhältnisse sind sich alle Experten einig, dass die Ansiedlung von neuen Behörden in strukturschwachen Gegenden positive Auswirkungen hat. Bayern hat es mit Ministerien und Landesämtern vorgemacht. Wenn sich die Chance ergibt, sollte die Glücksspielbehörde in Niedersachsens ländlichem Raum angesiedelt werden.“

Ansprechpartner:

Dr. Jan Arning, Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetages, Mobil: 0172-53975-16



Dokumente:

Pressemitteilung Nr. 2 / 2020 (PDF, 294 kB)


Alle Dokumente als Zip (ZIP, 61 kB)