Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Pressemitteilung Nr. 19 / 2009||Ulrich Mädge begrüßt Verkaufsverbot für Alkohol nach 22 Uhr

Pressemitteilung Nr. 19 / 2009

Ulrich Mädge begrüßt Verkaufsverbot für Alkohol nach 22 Uhr

Ulrich Mädge, Oberbürgermeister in Lüneburg und Präsident des Niedersächsi­schen Städtetages, zum Thema "Kein Alkoholverkauf ab 22 Uhr"

"Das ist ein guter Vorstoß und ich bin sehr dafür, dass das Land Niedersachsen dem Bei­spiel Baden-Württembergs folgt", erklärt Ulrich Mädge als Oberbürgermeister der Hanse­stadt Lüneburg und Präsident des Niedersächsischen Städtetages. Der baden-württem­bergische Landtag hat ein neues Gesetz beschlossen, wonach zum Beispiel Tankstellen, Kioske und Supermärkte künftig in der Zeit von 22 bis 5 Uhr keinen Alkohol mehr ver­kaufen dürfen. "Wir haben in den Städten vielfach mit Problemen durch stark alkoholi­sierte Jugendliche und Heranwachsende zu tun." Ein Verbot, nachts Alkohol zum Mit­nehmen zu verkaufen, sieht Mädge als sinnvollen Beitrag zur Prävention im Sinne des Jugendschutzes und der nächtlichen Sicherheit in den Innenstädten.

Das Land Baden-Württemberg verweist in der Begründung für das Gesetz u.a. auf Er­kenntnisse der Deutschen Hauptstelle für Suchtgefahren - demnach haben internationale Studien nachgewiesen, dass der Konsum alkoholischer Getränke durch zeitliche und räumliche Verkaufsbeschränkungen effektiv reduziert werden kann. Dieser Effekt würde nicht durch vermehrte Einkäufe zu anderen Zeiten ausgeglichen.

10. Oktober 2009

Ansprechpartner: Heiger Scholz, 0511 / 368 94-22, Handy: 017253975-22

Diese Meldung finden Sie auch zum Download auf www.nst.de.



Dokumente:

70622_1865608_0 (PDF, 41 kB)


Alle Dokumente als Zip (ZIP, 7 kB)