Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Presseinformation Nr. 12 / 2018 Beitragsfreiheit in Kindergärten

Im von den Regierungsfraktionen vorgelegten Kita-Gesetz sieht der Niedersächsische Städtetag (NST) den Startschuss für weitere intensive Verhandlungen zur Beitragsfreiheit im Kindergarten. „Unser Ziel ist, dass Eltern ab August 2018 keine Kita-Beiträge zu entrichten haben - aber nicht auf Kosten der Kommunen.“, so Oberbürgermeister Ulrich Mädge, Präsident des NST. Das Präsidium habe heute dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten und der Geschäftsstelle ein weiteres Mandat für die Verhandlungen mit dem Land erteilt. Nachbesserungen im Kita-Gesetz seien unabdingbar.

„Neben einer Härtefallregelung sind die vom NST immer wieder vorgetragenen Forderungen u.a. eine Anpassung der Finanzhilfepauschale des Landes an die aktuellen Tarife der Erzieherinnen und Erzieher, die Einbeziehung von Vertretungskräften in die Finanzhilfe und Verhandlungen über eine dualisierte und vergütete Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher von überragender Bedeutung“, ergänzt Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Vizepräsident des Niedersächsischen Städtetages.

20 April 2018

Ansprechpartner: Dr. Jan Arning, Tel:  0511 / 368 94-16, Mobil: 0172 / 53975-16

und Stefan Wittkop, Tel:  0511 / 368 94-13, Mobil: 0172 / 53975-13



Dokumente:

1370004_0 (PDF, 138 kB)


Alle Dokumente als Zip (ZIP, 498 kB)