Hilfsnavigation
Seiteninhalt

"Presseinformation vom 19. September 2007||Neuer Studiengang "Realschullehramt" - NST befürchtet Verlust von Flexibilität"

Niedersächsischer Städtetag

Verband für Städte, Gemeinden und Samtgemeinden

Pressemitteilung

Neuer Studiengang „Realschullehramt“ – 

NST befürchtet Verlust von Flexibilität

Die bereits mit der Schulgesetzänderung von 2004 erfolgte Profilierung der Schulformen soll nun auch auf die Lehramtsausbildung übertragen werden. Das Niedersächsische Kultus­ministerium plant, ein eigenes Realschullehramt mit entsprechendem Studiengang einzurich­ten. Das „Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen“ soll zum Wintersemester 2007/2008 in das „Lehramt an Grund- und Hauptschulen“ sowie das „Lehramt an Realschulen’“ getrennt werden.

„Als problematisch und hinderlich“ hat das Präsidium des Niedersächsischen Städtetages auf seiner heutigen 180. Sitzung in Bad Harzburg den Verordnungsentwurf über Masterab­schlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MaVO-Lehr) bewertet. Aufgrund der demo­grafischen Entwicklung (sinkende Geburtenzahlen, steigende Schülerzahlen mit Migrations­hintergund) sowie der Schulwahl aufgrund des Elternwillens müssten die Kommunen die Schulstrukturen flexibel anpassen können. Dazu gehöre die Möglichkeit, Hauptschulen mit Realschulen organisatorisch zu vereinigen oder kooperative Modelle zu bilden. „Da werden bei der Separatausbildung zum Realschullehrer unnötige Barrieren ge­schaffen “, sagt NST-Präsident Dr. h. c. Martin Biermann, Celle.

19. September 2007

Ansprechpartner: Beigeordneter Harald Kunze 0511/ 368 94-13

Diese Meldung finden Sie auch zum Download auf www..nst.de



Dokumente:

70622_1170962_0 (PDF, 218 kB)


Alle Dokumente als Zip (ZIP, 8 kB)